Impact of Image on Employees

Impact of Image on Employees

Dialog mit Studenten der FH Krems
Mittwoch, 26. März 2014

Schlechtes Image wirkt wie Mundgeruch, es isoliert und Sie erfahren es als Letzter.

 (prozielmarketing)

Dr. Brigitte Nöbauer, FH OÖ untersuchte die Wirkung von Image auf die Bindung von Mitarbeiter/-innen in der Altenbetreuung und kam zu folgenden Kernaussagen in ihrer Arbeit: „Schlechtes Image wird durch enttäuschte Mitarbeiter/-innen mit produziert bzw. leiden Mitarbeiter/-innen mit einer hohen Identifikation unter einem schlechten Ansehen, was negativ auf deren Selbstwert auswirkt. Im Umkehrschluss lässt sich daher sagen, je höher die Attraktivität und je größer die Ähnlichkeit zwischen den Merkmalen mit denen sich Mitarbeiter/-innen identifizieren und den Merkmalen, die die Identität und das Image einer Einrichtung ausmachen, desto stärker ist die Identifikation mit der Organisation.“

 

Es stellt sich daher die Frage, wie wirkt sich Markenkampagnen und andere Marketingaktivitäten auf die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen aus? In einem Punkt sind sich alle einig, es geht um Emotionen. Welche Trends greifen besonders wirkungsvolle Marketingkampagnen auf und wie wirken diese im Netz? Wenn die Marketingkampagne im Netz etwas verspricht, was die Realität nicht hält, wie nutzen dann kritische Mitarbeiter die Macht des Netzes für sich?

Im Dialog mit den Studenten geht es um

  • The social role of smartphones …. Nutzung von Smartphones
  • What really works ….. Marketingkampagnen mit hoher emotionaler Wirkung im Netz
  • Power of critical employees  … Wie kritische Mitarbeiter das Netz für Imagekorrektur nutzen

 

“Mitarbeiter prüfen Marketingkampagnen sehr kritisch und vergleichen sie mit der Realität,”so Mag. Anneliese Breitner, PhD, AnneBreitner Consulting.